Image
 

16.11.2020  |  Mitteilung
Weitere Fördermittel für Neugestaltung beschlossen

Der für 2022 geplanten kompletten Neugestaltung seiner in die Jahre gekommenen Dauerausstellung ist das Deutsche Erdölmuseum in den letzten Wochen wieder ein Stück näher gekommen: Ende Oktober hatte bereits die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen dem Deutschen Erdölmuseum den stolzen Betrag von 87.500 € zu diesem Zweck bewilligt. Vergangene Woche haben sich nun auch der Kulturausschuss des Landkreises Celle sowie der Wietzer Gemeinderat einstimmig dafür ausgesprochen, das zukunftsweisende Vorhaben mit jeweils 50.000 € zu unterstützen.

Damit scheint der Löwenanteil der für das Projekt veranschlagten Finanzmittel in Höhe von 1.17 Mio. € gesichert. Allerdings gilt es noch die Entscheidungen drei weiterer Fördermittelgeber abzuwarten, da die Zuschüsse aufgrund der Förderrichtlinien allgemein nur dann ausgezahlt werden können, wenn die Gesamtfinanzierung zustandekommt. Absolute Gewissheit wird sich also erst im Verlaufe des kommenden Frühjahrs einstellen.

Dennoch ist die Museumsleitung sehr zuversichtlich, dass auch die letzten Hürden noch genommen werden können. "Das Interesse und Vertrauen, dass uns die Entscheidungsgremien bislang entgegengebracht haben, bestätigt unser Engagement und ermutigt hoffentlich auch die übrigen Förderer, dem guten Beispiel zu folgen", so Dr. Lütgert. Insofern hat das Corona-Jahr für das Museum, das in diesem Jahr seinen 50-jährigen Geburtstag feiert, auch Gutes gebracht.


Deutsches Erdölmuseum Wietze

Schwarzer Weg 7-9
29323 Wietze

+49 51 46 - 92 34 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Logo ERIH

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.