Image
22.
Apr 24
22.58 Uhr


Theater-Event "Ölfieber" voller Erfolg

Die in diesem Sommer realisierte Kooperation mit dem Schlosstheater Celle hat sich durchweg als ein Erfolgsprojekt erwiesen. Alle neun Abendvorstellungen auf dem Freigelände des Museums waren nicht nur von guter Stimmung und schönem Wetter begleitet, sondern auch sämtlich ausverkauft.

Das eigens von Intendant Andreas Döring unter fachlicher Beratung von Museumsleiter Dr. Stephan A. Lütgert für den Standort entwickelte und von Gerhard Weber inszenierte Theaterstück zur frühen Wietzer Erdölgeschichte hat sowohl Mitwirkende wie Gäste begeistert. Dazu trug neben der überzeugenden Regie- und schauspielerischen Leistung maßgeblich die historische Kulisse des früheren Ölfelds bei, die ins Abendrot bzw. farbige Scheinwerferlicht getaucht eine durchaus romantische Atmosphäre zu erzeugen vermochte. Besonders gut kam auch der mehrfache Ortswechsel der Spielszenen an, der den Besuchern den Eindruck vermittelte, selber Teil des Geschehens zu sein.

Besonders erwähnenswert ist auch die Beteiligung zahlreicher Laiendarsteller aus der Gemeinde, darunter der Wietzer Männer- und Frauenchor unter der professionellen Leitung von Axel LaDeur. Schließlich muss auch die reibungslose und perfekte Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Bürgerbus erwähnt werden. Schließlich haben zahlreiche Ehrenamtliche dafür gesorgt, dass die Zuschauer an allen Abenden mit kühlen Getränken gut versorgt waren.

Das Deutsche Erdölmuseum und das Schlosstheater Celle sind dem Lüneburgischen Landschaftsverband sowie der Gemeinde Wietze als finanzielle Förderer sehr dankbar für die Ermöglichung dieses kulturellen Experiments.

Es ist geplant, die Zusammenarbeit mit dem Schlosstheater vielleicht schon im kommenden Jahr fortzuschreiben.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.