Vortrag: Die faszinierende Entwicklung der Continental Caoutchouc und Gutta-Percha-Compagnie

13.12.2017 um 19:00 Uhr

Am 8. Oktober 1871 gründete eine Gruppe lokaler hannoverscher Investoren die Continental Caoutchouc und Gutta-Percha Compagnie Aktiengesellschaft, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg Weltgeltung besaß und international tätig war. Herausragende Persönlichkeit der Gründerzeit war der Direktor Siegmund Seligmann, der in seiner 46jährigen Tätigkeit im Vorstand die Technologieorientierung der Continental gemeinsam mit dem Werksleiter, dem Chemiker Adolf Prinzhorn, begründete.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs das Unternehmen durch erfolgreiche Fusionen und diversifizierte in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre in neue Geschäftsfelder. Heute ist die Continental AG mit dem Konzernsitz in Hannover einer der weltweit größten Zulieferer der Automobilindustrie. Das im Jahre 1967 gebaute Contidrom in Jeversen, das wichtigste Reifenprüfgelände des Konzerns, verbindet Continental mit Wietze.

 

Der Referent Dr. Klaus-D. Röker ist Chemiker, er war 1976 bis 1997 in der Continental AG tätig, zuletzt als Vorstand.

 

Der Eintritt für den Vortrag beträgt 4,00 €, Mitglieder haben freien Eintritt.