Kooperation mit Böhmetalbahn

14.06.2017

Das Deutsche Erdölmuseum Wietze und die Böhmetalbahn gUG aus dem Heidekreis wollen zukünftig über die Kreisgrenze hinweg zusammenarbeiten. Am Dienstag, den 13. Juni, wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag im Erdölmuseum vom Vereinsvorsitzenden Dieter Rudschinski und Geschäftsführer Carsten Recht unterzeichnet.

Bereits seit 2004 gibt es im Deutschen Erdölmuseum eine kurze, aber technisch durchaus anspruchsvolle Feldbahnstrecke. Bis vor einigen Jahren wurden damit auf Anfrage auch Besucher über das Freigelände befördert. Zuletzt gab es aber Bedenken hinsichtlich der Gewährleistung und Finanzierung eines sicheren Fahrbetriebs.

Dieser soll in Zukunft durch die erfahrenen Kleinbahner aus Walsrode gewährleistet werden, welche das Erdölmuseum eisenbahntechnisch beraten, die Lokführer ausbilden und prüfen und zudem die Betriebsaufsicht übernehmen werden. Ein wesentlicher Aspekt ist darüber
hinaus die Durchführung von gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen rund um das Thema Feld- und Kleinbahn sowie ein koordiniertes Marketing.

Über die näheren Hintergründe der Entstehung der Wietzer Feldbahnstrecke informiert ein Beitrag in der neuen Ausgabe der Museumszeitschrift „Ölpost“, die in Kürze erscheint.

 

Foto: In Zukunft Partner